Asteroiden - Todbringer, Ursubstanz des Lebens und zukünftige Rohstoffquelle für die Erde?

"Alles Gute kommt von oben?"
Ein Asteroid löschte die Dinosaurier aus, und nicht ohne Grund besteht die Gefahr, dass ein weiterer großer Einschlag womöglich das Ende unserer Zivilisation bedeutet.Doch Asteroiden bringen nicht nur den Tod, sondern gängigen Theorien zufolge brachten sie auch das Wasser auf unsere Erde, und somit die Ursubstanz des Lebens. Und vielleicht trugen sie gar die ersten Lebenssporen aus den Weiten des Weltalls zu unserem Planeten. In letzter Zeit rücken die Asteroiden zunehmend in den Fokus nicht nur von Astronomen, sondern auch von Ingenieuren und Bergbauwissenschaftlern, denn es werden bereits Lizenzen für Asteroid-Mining vergeben. Man vermutet auf diesen kalten Gesteinsbrocken, die zwischen den Planeten ihre Bahnen ziehen, gewaltige Rohstoffvorräte, die es gilt zu bergen. Und war gar der Asteroid Oumuamua ein Raumschiff fremder Wesen, das uns aus fernen Galaxien besuchte? Schließlich beschleunigte das Objekt nach einiger Zeit zur Überraschung der Wissenschaftler.

Hören Sie Nationalpark-Radio, wo die spannendsten und neuesten Forschungsergebnisse über die interplanetaren Vagabunden ihnen von dem Wissenschaftsjournalist Thomas Brodbeck präsentiert werden.

Moderation Stefan Pink und Angela Enz-Warth

Literatur zum Nachlesen:

Nationalpark Radio Magazin

Literaturecke mit Stefan Lorenzen
Im Gespräch mit Matthias Reimann

"Der Drache vom Dollberg"