Wieder Kultana in  Morbach: Elf Künstler, ein Festival 

| Musik

Bekannte Schauspieler und Top Musiker zu Gast in der Nationalparkregion
am Samstag, 9. Juli, 17 Uhr in der Gärtnerei Berg, Morbach

Einen lauen Sommerabend mit viel Kultur, darauf können sich die Freunde von Kultana, kurz für Kultur am Nationalpark, in diesem Jahr wieder freuen. Bereits zum fünften Mal lockt das Open-Air-Festival mit Literatur und Musik in das Außengelände der Gärtnerei Berg. 2017 von den Vereinen Blue e.V. aus Idar-Oberstein und Kunst im Gewächshaus e.V.  (Morbach) aus der Taufe gehoben, findet es am Samstag, 9. Juli, 17 Uhr, statt. Lediglich 2020 musste es coronabedingt ausfallen. Erstmals geht Kultana im Rahmen des neuen Morbacher Musiksommers an den Start. 

„Es gibt genügend Gründe, das Open-Air-Festival und damit auch die Zusammenarbeit fortzusetzen“, sagt Dieter Hochreuther von Blue Note.  Und das auch über Kreis- und Regionsgrenzen hinweg. Das Verbindende des Nationalparks sei beiden Partnern wichtig. Das gemeinsame Organisieren mache Spaß, versicherte er. „Und es ist einfach ein wunderschönes Gelände.“
Auch bei Kunst im Gewächshaus freuen sich die Organisatoren auf das Festival und die Partner von Blue Note. „Schön, dass Kulturveranstaltungen wieder stattfinden“, sagt Heiner Berg von Kunst im Gewächshaus. Das sei auch Gästen und Künstlern wichtig. Am bewährten Konzept wird festgehalten. Geplant sind drei Auftritte an einem Abend. Um 17 Uhr geht es los mit „Die zersägte Dame“: Madeleine Giese, Albert Koch (Bluesharp) und Rainer Furch, bekannt durch Fernsehrollen unter anderem in diversen Tatorten, unterhalten mit komisch-makabren Gedichten, unter anderem von Morgenstern und Ernst Jandl, und Musik.

Stimmungsvoll geht es dann mit dem Trio „The Klezmer Tunes“ weiter. Dimitri Schenker, Klarinette, Igor Mazritsky, Violine, und Vadim Baev, Akkordeon, verarbeiten qualitativ hochwertig eingängige Melodien der jüdischen Klezmermusik auf ihre spezielle Art und Weise. Auch Jazz, Funk, Gipsy, Bossa Nova und Rock‘n‘Roll prägen das Klangbild der Truppe. 
Alter Blues in neuem, lebendigen Gewand mit Entertainment auf hohem Niveau – das bieten die „Bluesanovas“, fünf hochkarätige Musiker aus Münster (Westfalen). Sie haben den Ruf eines Geheimtipps in Sachen Live-Musik. Doch darüber sind die mehrfachen German Blues Award Gewinner - Nico Dreier, Melvin Schulz-Menningmann, Philipp Dreier, Tim Kirschke und Filipe de la Torre - inzwischen wohl hinaus. Spätestens seit Eric Clapton das Quintett für seine Deutschland-Tour 2022 als „support act“ gewann. Für ihn spielte die Band beispielsweise auf der Waldbühne in Berlin und der Olympiahalle in München – im Juli treten sie in der Gärtnerei Berg in Morbach auf. 

Eintritt 27 Euro im Vorverkauf, 33 Euro an der Abendkasse. Veranstalter sind Blue Note und Kunst im Gewächshaus in Kooperation mit dem Kulturzentrum Morbach, dem Freundeskreis Nationalpark und Kaff (Kultur auf Wald und Flur). Vorverkauf unter blue.note.io@web.de, Tabac Faust in Birkenfeld, Buchhandlungen Carl Schmitt und Schulz-Ebrecht, beide Idar-Oberstein, Gärtnerei Berg, Kulturzentrum und Tourist-Information, alle Morbach.  Weitere Infos unter www. bluenoteio.wordpress.com und www.kunst-im-gewaechshaus.de
Text:Ilse Rosenschild

zurück